Sonntag, 12. Juni 2011

Rostock 20-26.Mai

Hallo Leute!

Es wird Zeit für einen Bericht aus unserer Woche in Deutschland!
Wie ihr ja wisst konnten wir eine Woche lang nach Nepal fliegen und gleich danach ging es für uns mit dem Flugzeug nach Hamburg um dann von dort aus zum Christlichen Zentrum in Rostock zu fahren. In der sog. Charles Darwin Straße (interessantes Detail :D) war unser Zielplatz situiert, ein Christliches Zentrum, welches versucht jeden Tag offene Türen für die Menschen dieser Stadt zu haben.
Nach herzlichem Empfang fing die Woche für uns so richtig an. Wir durften eine tolle Jugend mit großer Vielfalt vorfinden und sahen sehr viel Potential um dieser Stadt zu dienen. Mit Kick Start im Kickoff fingen wir an uns kennenzulernen und es fand von Anfang an eine starke Herzensverbindung zwischen dem Team und der Jugend statt.
Der große Segen, den wir vor allem mit dieser Gruppe erleben durften war dass wir wirklich jeden Tag sehr viel Zeit miteinander verbringen hatten und dadurch Freundschaften gebaut wurden. Am Samstag hatten wir dann die erste Herausforderung für die Jugendgruppe. Wir gingen bei strahlendem Sonnenschein gemeinsam auf die Straße um von Jesus zu erzählen. Für viele war es das erste Mal, so richtig den Schritt nach Aussen zu machen und Anderen über den persönlichen Glauben zu erzählen.
Es war eine starke Erfahrung für die Jungen, vor allem auch zu sehen dass eine Offenheit bei den Menschen besteht obwohl viele in diesem Teil Deutschlands das Evangelium noch nicht gehört haben bzw. stark atheistisch sind. Wir konnten wirklich der Gruppe die Augen öffnen und zeigen wie wichtig es ist ganz für Jesus zu leben und das Evangelium zu verkünden.
Der darauffolgende Sonntagsgottesdienst war auch ein starkes Erlebnis. Es war wirklich in der Gemeinde ein Hunger nach Veränderung zu spüren und die Botschaft über Vision, die ich gepredigt habe wurde sehr gut aufgenommen.
Der Pastor (auch Leiter der Jugend) hat ein großes Herz für die nächste Generation und vor allem auch sie darin zu befähigen einen Unterschied zu machen und hinauszugehen. Vor der Zeit in Rostock konnte er gemeinsam mit seiner Jugendgruppe, Missionseinsätze in der Ukraine machen und wirklich ein Team bilden, dass sich nicht im Kreis dreht sondern vorwärts bewegt. Genauso möchte er auch jetzt in Rostock nicht eine Jugendgruppe sehen, die sich im Kreis dreht sondern Schritte nach Vorne macht und Hunger für mehr zeigt. Es möchte daher auch auf das Angebot von Jesus Revolution zugreifen und eine JR-Gruppe starten um die evangelistischen Ressourcen in Anspruch zu nehmen und Jesus in der Stadt berühmt zu machen ;)
Wir konnten wirklich eine unglaublich starke Erwartungshaltung vorfinden und auch eine Entschlossenheit etwas durchzusetzen (Mut zum vorangehen)
Am letzten unserer gemeinsamen Tage mit der Jugend feierten wir Abendmahl und erlebten danach ein sehr starkes Wirken des Heiligen Geistes wo vor allem junge Herzen für die weiteren Jahre gezeichnet wurden. Es war ein starkes Rufen Gottes nach willigen Herzen zu spüren.
Und ich hörte die Stimme des Herrn, der sprach:
Wen soll ich senden, und wer wird für uns gehen? Da sprach ich: Hier bin ich, sende mich! (Jesaja 6:8)
Dieser Abend war ein wirklich toller Abschluss einer genialen Woche und einer unglaublichen Tour durch Europa (und sogar Nepal)
An unserem freien Tag hatten wir das Vergnügen zum Ostseestrand zu fahren und danach Bowling spielen zu gehen. Es braucht halt auch mal etwas abspannen ;))
Hier ein paar Fotos

Alles Liebe und Gottes Segen

Euer
Benjamin =)

Keine Kommentare:

Kommentar posten